Hauptmenü
Optionen
Informationen
Kostenlose Hotline
für technische Fragen und bei Problemen:
0 64 31 / 95 74 47
Mo-Fr 8-17 Uhr
Internetterminals und Digital Signage > Spezielle Lösungen > Bibilothek-PC > Fat-Client mit Remote-Boot

Fat-Client mit Remote-Boot

Beispiel einer kundenspezifischen Lösung

Die Hessische Landesbibliothek in Wiesbaden (HLB) setzt derzeit im Kundenbereich knapp 20 PCs zur Katalogrecherche, zum Datenbankzugriff und als Internetzugang ein. Ziel des Projektes war es, gegenüber dem Vorgängersystem (gesicherte Windows-Rechner mit Standard-Browser) den Administrations- und Serviceaufwand drastisch zu reduzieren. Gesenkt werden sollte auch die Zahl der Nutzer-seitig vorgebrachten Reklamationen hinsichtlich einer unzureichenden Funktionalität bei einzelnen Internet-Seiten.

In einer Pilotphase wurde zunächst bei den als Internet-PCs eingesetzten MEGA-Web-Terminalrechnern die Kundenakzeptanz getestet. Dank der intuitiven Bedienbarkeit und der besonderen Features, die ein Standard-Browser nicht bietet (z.B. WYSIWYG-Druckmöglichkeiten von Plug-In-Inhalten, PDF-Export von Browserinhalten, Plug-Ins für praktisch alle Datenformate einschließlich von nur im wissenschaftlichen Bereich üblichen Dokumentenformaten wie DjVu und Postscript), konnte diese Phase bald erfolgreich abgeschlossen werden.

Für die Hauptphase wurden neben einigen Anregungen von Bibliotheksnutzern vor allem die von der IT-Leitung gewünschten Funktionserweiterungen realisiert:
  • Boot von einem zentralen Boot-Server.
  • Somit entfallen sämtliche lokale Laufwerke und Speicher (außer dem USB-Anschluss für Bibliotheksnutzer).
  • Der Boot-Server selbst wird von CD gebootet.
  • Konfigurierbarkeit von PCL-Kommandos zur bedienerfreundlichen Steuerung des Münzkopierers als Drucker (mit doppelseitigem Druck).
  • Anpassung an die von der HLB eingesetzte Hardware-Linie im Sinne eines reinen Softwareprojekts.


MEGA Web: Internetterminals und Digital Signage